Praxis für Lebensbalance und Bewusst-Seins-Entwicklung

 

FUNDAMENTUS

...natürliche Vitalstoffe für Deinen Hund

 

 

Was ist das besondere an FUNDAMENTUS?

FUNDAMENTUS ist eine Komposition aus Beeren wie Hagebutten und Aronia, aus einer Pflanze der Moringa oleifera und der Chlorella-Alge. Diese besondere Kombination weist einen extrem hohen Anteil an Vitalstoffen auf.

Mit FUNDAMENTUS wird der Organismus des Hundes mit allen wichtigen natürlichen Vitaminen, Mineralstoffen, Spurenelementen, Ballaststoffen, Fettsäuren, Enzymen und sekundären Pflanzenstoffen versorgt. FUNDAMENTUS trägt zur optimalen täglichen Versorgung mit Vitalstoffen auch Mikronährstoffe genannt in der Fütterung (z.B. für BARF, gekochte Nahrung aber auch zur Aufwertung von Dosenfleisch/Menüs und Trockenfutter) bei.

Die Auswahl basiert auf: 

• langjähriger Erfahrung im Bereich Kräuter und Pflanzen für Hunde 

• fundiertes Knowhow im Bereich der schonenden Herstellung von Ergänzungsfuttermitteln für Hunde 

• Wissen über die ideale Wirkstoffkombination in einer Rezeptur 

• Wissen über die Unterschiede der Herkunftsländer und den unterschiedlichen Wirkmechanismen von Kräutern und Pflanzen. 

Wir haben das maximale aus  4 ausgewählten Pflanzen herausgeholt! 

Neben der schonenden Verarbeitung wird schon bei der Auswahl der Pflanzen auf hochwertige, naturbelassene Rohstoffe ohne Pestizide oder chemische Düngemittel geachtet. Dieses wird durch regelmäßige Laboranalysen kontrolliert. Weiter ist uns wichtig, dass die Herstellung und Verarbeitung von FUNDAMENTUS ausschließlich in Deutschland erfolgt, nur so ist es uns möglich strenge Qualitätskontrollen nach deutschen Standards einzuhalten und zu überprüfen. Dabei orientieren wir uns an den natur-ethischen Werten der Nachhaltigkeit für Natur, Mensch und Tier.

FUNDAMENTUS eignet sich besonders gut für Allergiker, denn je mehr Wirkstoffe, desto mehr können folgenden Begleiterscheinungen entstehen:

  • je mehr Inhaltsstoffe desto höher das Potenzial allergieauslösender Stoffe
  • je mehr Inhaltsstoffe, desto höher das Risiko der Unverträglichkeit welche sich z.B. in Durchfällen oder Juckreiz äußern können
  • je mehr Inhaltsstoffe, desto höher die Gefahr der Schadstoffe im Produkt  
  • je mehr Inhaltsstoffe, desto größer die Möglichkeit, dass der Stoffwechsel überlastet wird und Ihr Hund diese Fülle an Stoffen nicht ausreichend verarbeiten kann


Hagebutte – das Multitalent

Sie ist wahrscheinlich schon seit der Steinzeit bekannt und enthält überaus wertvolle Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, Fettsäuren und sekundäre Pflanzenstoffe. Der Gehalt an Vitamin C ist enorm hoch, außerdem liefert sie Vitamine A, E, K sowie alle B-Vitamine. Zusätzlich weist sie noch einen Anteil an Magnesium, Kalzium, Eisen, Selen, Mangan, Silizium, Fettsäuren, Pektine sowie verschiedenste Antioxidantien wie z.B. Carotin und Flavonoide auf. Diese schützen die Zellen vor freien Radikalen und unterstützen das Immunsystem. 


Mehrere Studien und Untersuchungen haben gezeigt, dass die Hagebutte bestimmte Funktionen der Leukozyten, die bei der Arthrose zu Entzündungen und Gewebeschädigungen führen können, normalisieren kann. Ferner weisen Daten darauf hin, dass die Hagebutte antioxidativ und membranstabilisierend wirkt und dadurch den Aufbau des Knorpelgewebes positiv beeinflusst. In neuesten Studien kam es zu dem Beweis, dass Hagebuttenpulver nicht nur den erhöhten Entzündungsparameter CRP senkt, sondern auch das LDL-Cholesterol, das sich in den Gefäßen ablagert und zur Arteriosklerose führtDiese wirkt sich sehr besonders positiv auf den Bewegungsapparat aus, wie eine Studie der Uni Freiburg belegt.


Moringa - der Wunderbaum

Seine hohe Konzentration an Nährstoffen kannte man bereits in der Antike und sind in den ayurvedischen Schriften nachzulesen. Wir verarbeiten von dem Moringabaum ausschließlich die Blätter, da sich dort die höchste Konzentration an Nährstoffen befindet. Die Blätter enthalten über 90 Nähr- und VitalstoffeIn Europa wird er auch der Meerrettichbaum genannt, da er viele Scharf- und Bitterstoffe enthält. Diese können die Verdauungssekretion anregen und somit die Verdauung- und die Verdauungsorgane positiv beeinflussen. Moringa oleifera wird auch eine antikanzerogene Wirkung nachgesagt. 


Aronia – das kleine Kraftpaket mit großer Wirkung

Aronia ist eine Beere mit hohen antioxidativen Eigenschaften. Sie liefert eine Vielzahl von wertvollen polyphenolischen Verbindungen. Diese Flavonoide besitzen stark ent- zündungshemmende Eigenschaften und fangen gefährliche Sauerstoff-Radikale ab, die Auslöser für Krebserkrankungen sein können. Sie liefert zudem einen sehr hohen Gehalt an Vitamin C, unterstützt dadurch den Aufbau einer gesunden Haut, stärkt das Immunsystem und hat einen sehr positiven Einfluss auf die Zellfunktion. Wissenschaftliche Studien haben bereits den enorm positiven Einfluss auf das Herz-Kreislauf-System bestätigt. Aber auch die positive Wirkung bei Infektionen, Arterienverkalkung und allen Krankheiten, die durch einen Mangel an Vitaminen entstehen können, belegten Studien. Weiterhin unterstützt sie die Fließfähigkeit des Blutes und schützt die Gefäße. OPC in der Aronia-Beere ist 5mal höher als in Traubenkernen. OPC gehört zu den besonders wichtigen Inhaltsstoffen in der Aroniabeere, da es ein über- durchschnittlich großes Zeltschutzpotenzial besitzt. Die Wirkung von OPC als Radikalfänger ist nochmals bis zu 20-mal stärker als die von Vitamin C. Aufgrund ihrer entgiftenden Wirkung trägt sie außerdem dazu bei Giftsstoffe auf natürliche Weise aus dem Körper auszuscheiden.


Ellagsäure auch „Gallogen“ genannt, gehört ebenfalls zu den Polyphenolen, wird aber nicht zur Gruppe der sekundären Pflanzenstoffe gezählt, daher soll sie besonders erwähnt werden. Ellagsäure ist gegen fast alle Arten von Bakterien wirksam, außerdem wirkt sie antioxidativ und unterstützt daher die Flavonoide bei ihrer Wirkung als Radikalfänger. Sie wirkt außerdem wachstumshemmend auf entartete Zellen und ist ein effektives Mittel zur Vorbeugung gegen Krebserkrankungen.

Phenol besitzt die Eigenschaft, aggressive Sauerstoff- und Stickstoffmoleküle an sich zu bin- den und somit unschädlich zu machen. Gerade bei Belastungen durch Metalle wie z.B. Queck- silber oder Blei sollte dem Organismus Phenol zugefügt werden. Aronia enthält einen großen Anteil dieser Substanz.

Anthocyane sitzen in den Fruchtschalen der Aroniabeere . Es handelt sich dabei um wasser- lösliche Pflanzenfarbstoffe, die ebenfalls der Gruppe der Flavonoide gehören. Sie geben der Frucht ihre charakteristische Farbe und sorgen für einen wirksamen Schutz vor Schadstoffen und UV-Strahlung. Diese Eigenschaft geben sie an den Verzehrer weiter.


Chlorella – das grüne Gemüse der Meere

Die Chlorella ist eine Mikroalge und reich an Chlorophyll. Das Blattgrün (Chlorophyll) liefert dem Blut eine optimale Nährstoffversorgung. Aufgrund seiner basischen Wirkung trägt Chlorophyll ausserdem zur Wiederherstellung eines ausgeglichenen Säure-Basen-Haushalts bei. Die antioxidativen Eigenschaften des Chlorophylls schützen den Organismus vor den Auswirkungen freier Radikale, so dass Entzündungsprozesse unterbunden und dem Entarten von Zellen entgegengewirkt werden kann. Es unterstützt zusätzlich den Organismus in seinem natürlichen Entgiftungsprozess. Die Fettsäuren in der Chlorella bestehen haupt- sächlich aus ungesättigten Fettsäuren, darunter Alpha-Linolensäuren und die ernährungsphysio- logisch besonders hochwertigen Omega-3-Fettsäuren DHA und EPA. Sie enthält Mineralstoffe sowie Spurenelementen wie Calcium, Kalium, Magnesium, Phosphor sowie Selen, Eisen, Zink, Mangan, Chrom und Kupfer. Des Weiteren beinhalten sie alle B-Vitamine wie B1, B2, B5, B6, B12 sowie Niacin, Carotinoide, Biotin, Vitamin C und E. Die sekundären Pflanzenstoffe Chlorellin und Sporopollein gehören zu der Gruppe der Carotinoide und befinden sich in der Zellwand. In den Carotinoide ist Echinenon enthalten, ein seltenes Xanthophyll, welches ähnlich wie das Beta Carotin wirkt. Es reduziert unter anderem Oxidationsprozesse, reguliert das Zellwachstum und steuert Reaktionen des Immunsystems. 

Eine zusätzliche Besonderheit der Chlorella ist der sogenannte Chlorella Wachstumsfaktor, kurz CGF genannt. Der CGF enthält zudem noch Glykoproteine, die wichtige Bausteine von Immunfaktoren darstellen, wie z.B. verschiedener Immunglobuline. vulgaris ist die wahrscheinlich meist erforschte Alge überhaupt.


Welche Wirkung hat die pflanzliche Farbvielfalt auf den Organismus?

  • Moringa und Chlorella unterstützen mit ihrer intensiven grünen Farbgebung die Leber und reinigen das Blut.
  • Die dunkelviolette Aronia stärkt die Nieren und damit die Knochen, das Gehirn, die Zähne und das Fell.
  • Die rot-orangene Hagebutte wirkt sich günstig auf die Verdauung aus und liefert viel "Qi" oder "Prana" also Lebensenergie. Zusätzlich wirkt die rötliche Färbung der Frucht positiv Wirkung auf das Herz und das Blut.

Diese Empfehlungen stammen aus dem Ayurveda und der Traditionellen chinesischen Medizin. Hier geht darum möglichst bunt zu essen, um alle wichtigen Nährstoffe dem Körper zur Verfügung zu stellen.


Allgemeines zur Nährstoffaufnahme
Jeder Organismus braucht zur Energiegewinnung und zum Erhalt Makronährstoffe. Diese bestehen aus Proteinen, Kohlenhydraten, Fetten und Ballaststoffen. Sie stellen dem Körper ein sogenanntes Grundmaterial zur Verfügung. 
Um diese Makronährstoffe verwerten zu können, benötigt der Organismus Energie und Vitalstoffe auch Mikronährstoffe genannt. Die Vitalstoffe bestehen aus Vitaminen, Mineralstoffen, Spuren- und Mengenelementen und sekundären Pflanzenstoffen. Sie sind die Bausteine die in kleinen Mengen benötigt werden. Die tägliche Zufuhr dient zur Aufrechterhaltung der Körperfunktionen.

Absolut entscheidend ist hierbei, dass die Ausgangstoffe natürlichen Ursprungs sind, denn Mikronährstoffe wirken nie als Einzelsubstanz, sondern immer als Gruppe.
Deshalb kommen sie in allen natürlichen Lebensmitteln wie Fleisch, Fisch, Gemüse, Obst und Fetten auch immer in Gruppen vor, die untereinander verknüpft sind und als Gemeinschaft interagieren. Sie sind nicht durch synthetische zu ersetzen! 
Lebensmittel beinhalten nicht bloß eine Summe von einzeln benennbaren Substanzen, sondern sie haben stets eine bestimmte natürliche Ordnung von zusammengefügten Verbindungen und Prozessen. Entscheidend für eine optimale Verstoffwechselung in kleinste Bestandteile ist die Bioverfügbarkeit der Nährstoffe und ein gutes Ökosystem im Darm. Fehlt es an der Möglichkeit, diese Mikronährstoffe über eine gesunde Darmschleimhaut in den Blutraum des Körpers überzuwechseln, kann es zu einem Nährstoffmangel kommen (Quelle: Darmbakterien als Schlüssel zur Gesundheit von Dr. Anne Katharina Zschocke)

FUNDAMENTUS zeichnet sich durch seine hohe Ergiebigkeit aus und fördert schon mit geringer Dosierung die Vitalstoffversorgung Ihres Hundes.

FUNDAMENTUS  ist in einer 150g Dose erhältlich.

Analytische Bestandteile: Rohprotein 22,7%, Rohfett 4,4%, Rohfaser 8,5%, Rohasche 7,1%, Feuchtegehalt 7,6%

Dosierung:

  • Hunde von 1 bis 15kg Körpergewicht 1g/Tag oder ein Messlöffel
  • Hunde ab 15 bis 35kg Körpergewicht 2g/Tag oder zwei Messlöffel
  • Hunde ab 35kg Körpergewicht 3g/Tag oder drei Messlöffel

Hinweis: ein Messlöffel liegt bei!

Ergiebigkeit:

  • bis 15kg Körpergewicht ca. 150 Tage
  • bis 35kg Körpergewicht ca. 75 Tage
  • ab 35 kg Körpergewicht ca. 50 Tage

Wichtiger Hinweis: Ergänzungsfuttermittel stellen keinen Ersatz für eine ausgewogene Ernährung dar.


BEZUGSQUELLEN:

Tierheilpraxis Nadine Gelhaus

Mulvanystraße 2

44623 Herne


Wolfsmenue

Crangerstr. 40-42

44653 Herne

www.wolfsmenue.de

Hundum 

Schnorrstr. 6

04229 Leipzig

www.hundum.de

Geshundheit Josefine Köbberling

Grondahls Mühle 17

53881 Euskirchen

www.geshundheit.de

Pfötchen-Bistro Can

Berghofener Str. 164

44269 Dortmund

www.pfoetchen-bistro.de

Barfshop Lünen

Preußenstr. 106

44532 Lünen

www.barfshop-luenen.de

Schmatz

Horster Str. 163

46238 Bottrop

www.schmatz-barf.de





Unsere Ansprechpartnerin für die Schweiz, Liechtenstein und Österreich ist Nadia Freuler www.shop.fam-dog.ch

   

Bei Fragen zu FUNDAMENTUS nehmen Sie einfach Kontakt zu mir auf!